ControlUp für VMware Horizon

Zu den wichtigsten Zielen von Horizon View-Administratoren gehört die Unterstützung einer skalierbaren virtuellen Desktopplattform, ohne dabei Kompromisse bei der Benutzerfreundlichkeit eingehen zu müssen. Dank ControlUp müssen Horizon View-Administratoren nicht länger Feuerwehr spielen, sondern können sich dem Management, Monitoring und proaktiven Troubleshooting ihrer VDI-Umgebung zuwenden.

Troubleshooting von Speicherperformance-Problemen

Eine hohe IOPS-Auslastung auf mehreren Horizon View-Desktops bzw. eine hohe Datenspeicherlatenz kann die Leistungsfähigkeit der gesamten VDI-Umgebung und die Benutzerfreundlichkeit beeinträchtigen. Lösungen wie Linked Clones (verknüpfte Klone) oder flashbasierte Speicherlösungen tragen zwar zu einer Reduzierung der IOPS-bezogenen Probleme bei, dennoch sind VDI-Umgebungen nach wie vor anfällig für Speicherperformance-Probleme.

Horizon View-Administratoren können Probleme im Zusammenhang mit der Speicherperformance mithilfe des aktionsorientierten ControlUp-Dashboards schnell auf verschiedenen Ebenen erkennen, angefangen bei physischen Hosts und Datenspeichern bis hin zu bestimmten Benutzersitzungen und Prozessen. Ursachen werden durch die Echtzeitkorrelation sämtlicher Leistungsmetriken problemlos identifiziert.

Überwachung des Anwendererlebnisses

Wenn Anwender genügend Zeit haben, um sich eine Tasse Kaffee zu kochen, während sie sich anmelden oder eine Anwendung starten, stimmt etwas nicht mit dem virtuellen Netzwerk. Ein erstklassiges Anwendererlebnis ist unerlässlich. Daher müssen Horizon View-Administratoren Anmeldeprobleme auch schnell und effizient beheben.

Mithilfe von ControlUp kann das Horizon View-Team den Anmeldevorgang, einschließlich Benutzerprofil, Gruppenrichtlinie und Desktop-Ladezeiten, aufgeschlüsselt und in Echtzeit anzeigen. Wenn für das Anwendererlebnis definierte Metriken ihre Grenzwerte überschreiten, wird der Horizon View-Administrator anhand von E-Mail- oder Push-Benachrichtigungen alarmiert. Störungen können so problemlos analysiert werden.

Vereinfachtes View Management

Die Zeit der Benutzer und die Zeit der Horizon View-Adminstratoren ist kostbar. Daher müssen Wartungsaufgaben so schnell wie möglich abgeschlossen werden. Es kann jedoch vorkommen, dass native Managementtools nicht die von Administratoren benötigten Funktionen bieten. Die Horizon View Admin-GUI erlaubt es beispielsweise nicht, mehrere virtuelle Maschinen in den Wartungsmodus zu versetzen, ohne dass dabei der gesamte Pool deaktiviert wird.

Mithilfe der skriptbasierten Vorgänge (Script Based Actions, SBAs) von ControlUp können diese nativen Einschränkungen der View Admin-Site mit PowerCLI überwunden und genau die Rechner lokalisiert werden, die in den Wartungsmodus versetzt werden müssen. Statt mehrerer Managementvorgänge reicht hierbei eine einzige Aktion aus.

Unterstützung für Anwender

Horizon View-Administratoren sind während des ganzen Arbeitstages immer wieder in Kontakt mit Anwendern. Dies ist einfach so. Ob beim Troubleshooting eines Anwendungsproblems in einer Benutzersitzung oder bei der Abmeldung von Benutzern von einem bestimmten Desktoppool, um den Pool aktualisieren zu können, der Umgang mit Anwendern lässt sich nicht vermeiden.

ControlUp bietet grundlegende Benutzeraktionen wie „Logoff“ (Abmelden) und „Send Message“ (Nachricht senden) sowie eine Fülle von kontextbezogenen Managementvorgängen, die ein proaktives Troubleshooting von anwenderbezogenen Problemen ermöglichen. Einer dieser Managementvorgänge ist etwa „Kill Policy“ (Richtlinie entfernen). Dabei werden die Gruppenrichtlinieneinschränkungen zum Sperren des Benutzerdesktops vorübergehend entfernt, sodass innerhalb einer eingeschränkten Benutzersitzung Einstellungen schnell geändert und Befehle rasch ausgeführt werden können.

Management von mehreren Horizon View-Versionen

Führen Sie noch Legacy-Anwendungen auf älteren Betriebssystemversionen aus? Befinden Sie sich womöglich inmitten eines langwierigen Migrationsprojekts? Dies sind nur einige der Gründe, warum Horizon View-Administratoren mehrere Versionen in ihren Produktionsumgebungen unterstützen müssen. Leider bieten integrierte Konsolen keine Unterstützung für mehrere Horizon View-Versionen. Das Ergebnis hiervon: ein wahrer Verwaltungs- und Managementalbtraum.

Das standardmäßig enthaltene Dashboard von ControlUp liefert eine einheitliche Ansicht aller VMs und Benutzersitzungen und unterstützt dabei Horizon View 5.x sowie 6.x. Alle wichtigen Troubleshooting- und Managementfunktionen ermöglichen optimierte Vorgänge, unabhängig von der überwachten Horizon View-Version.

Historische Reports

When an end-user reports s/he had a performance issue “last Tuesday”, it’s the VMware admin’s job to figure out which Horizon View server was used at the time in order to start the troubleshooting process. Other reasons a VMware admin needs historical user session reports include usage trend analysis, license consumption, login tracking for security purposes and application usage analysis.

ControlUp Insights ermöglicht es Kunden, eine unbegrenzte Anzahl von Leistungs- und Verbrauchsdaten, sowie eine Unmenge von praktischen Berichten zu generieren. Diese beinhalten Benutzeraktivitäten, Benutzererfahrung, Applikationsaktivitäten, Ressourcenverbrauch (Hosts, Server und sogar Prozesse), System